Was bieten wir? 
 
Was Sie auf eigene Faust unternehmen können:
  • Wandern: Es gibt zahlreiche kurze Wanderwege.
  • Bergsteigen (beispielsweise Besteigung des Tiñosa oder des Bermejo).
  • Mountainbiking.
  • Fossiliensuche.
  • Kurse für Landschaftsmalerei, im Sommer.
  • Monumentale Touristikrouten (10 Km.) Almedinilla, (20 Km.) Priego, (25 Km.) Alcalá la Real (25 Km.) Alcaudete, (30 Km.) Cabra, (38 Km.) Lucena, Rute, Iznajar, und etwas weiter entfernt nach Jaén, Granada, Córdoba.
  • Archäologische Routen nach Almedinilla (10 Km.)
  • Thermalbäder (60 Km.) in Córdoba.
  • Flussangeln, Kanusport und Segeln (40 Minuten) in Iznajar.
  • Reitsport auf dem Reiterhof Centro ecuestre de la Subbética, Zagrilla (Priego).
  • Teilnahme an der Olivenernte, von November bis März.
  • Ruta del califato ( Cordoba - Granada).
  • Ruta del Barroco (Priego, Lucena, Cabra).
  • Gastronomische Route durch die umliegenden Ortschaften.
Organisierte Aktivitäten:
  • Geführte Wanderrouten (mit tituliertem und erfahrenem Führer) zur Erkundung des Subbetischen Berglandes im Jeep, mit dem Mountainbike oder mit dem Pferd (Weitere Infos bei MUSGAÑO, Tlf: 616 25 95 10. )
  • Ersteigung des Tiñosa, der höchsten Erhebung der Subbética.
  • Ersteigung des Bermejo, der zweithöchsten Erhebung der Subbética.
  • Ersteigung des Bergpasses puerto del Cerezo (mit dem Fahrrad oder zu Fuß).
  • Kleine Wanderung durch den Gebirgszug Sierra de Albayate.
  • Wandern durch den Gebirgszug Sierra de Cabra (La Nava und Fluss Bailón).
  • Besuch von Ölmühlen.
  • Teilnahme an einem Römischen Abendessen in Almedinilla (nach vorheriger Reservierung).
Museen:
Almedinilla
  • Historisches-Archäologisches Museum in Almedinilla.
  • Römische Villa Ruedo. (Almedinilla)
  • Iberische Ansiedlung Cerro de la Cruz.(Almedinilla)
  • Museum Molino de Fuente Ribera. (Almedinilla)
Priego de Córdoba
  • Hausmuseum Niceto Alcalá - Zamora. (Priego)
  • Hausmuseum Adolfo Lozano Sidro. (Priego)
  • Städtisches historisches Museum in Priego.
  • Archäologisches Museum in Priego.
Rute
  • Schinkenmuseum. (Rute)
  • Schmalzgebäckmuseum. (Rute)
  • Anismuseum. (Rute)
Cabra
  • Olivenölmuseum. (Cabra)
Besondere Aktivitäten:
  • In Priego jeden Samstag um Mitternacht laufen die Brüder der Bruderschaft de la Aurora durch die Straßen des Ortes und erfüllen sie mit dem Gesang volkstümlicher, alter Lieder.
  • Volksfeste und Jahrmärkte der Schutzpatrone (Beachten Sie das jeweilige Datum).
  • Karwochenfeierlichkeiten in Priego.
  • Das Fest der Maikreuze in allen Orten und besonders in Granada (1. Mai).
  • Sonntagsprozessionen in Priego (Ende April und Mai)
  • Wallfahrtszug Virgen de la Cabeza in Priego und Jaén (Beachten Sie das jeweilige Datum).
  • Corpus Christis in Granada und Priego (Beachten Sie das jeweilige Datum).
  • Internationale Musik-, Tanz- und Theaterfestivals in Priego (Juli und August).
  • Runtertragen (4. September) und Hochtragen (am ersten Sonntag im Oktober) beim Wallfahrtszug Virgen de la Sierra en Cabra.
Interessante Landschaften:
  • LAPIAZ DE LOS LANCHARES. Befindet sich in dem Massiv von Cabra und bildet eine Strukturoberfläche am Rande der Landstraße, die von Cabra nach Priego führt und unter der Bezeichnung Polje de La Nava (Steppe) bekannt ist. Los Lanchares sind von rissigen Felsen durchsetzt, deren malven- und zinnoberfarbige Töne mit dem Aschgrün des hier wachsenden Rosmarins abwechseln.
  • LOS HOYONES. Diese Landschaft befindet sich in der so genannten Sierra de las Jarcas, südlich der Landstraße, die Cabra mit Priego verbindet. Hier befinden sich mehr als zwanzig Dolinen, wobei es sich um schlot-, trichter- oder schüsselförmige Senken handelt, von denen einige eine spektakuläre Form aufweisen.
  • LA NAVA.Unter der Bezeichnung "Llanos de la Virgen de la Sierra", am Fuße der Bergspitze, auf der sich eine Kapelle befindet, handelt es sich um aneinander grenzende Steppen, La Nava und Valle de la Fuenseca. La Nava ist eine weite und wundervolle Ebene, die von hohen Bergrücken eingerahmt wird und durch deren Ebene der wasserreiche Bach El Bailón fließt.
  • LA SIMA DE CABRA. Senkrechter Abgrund von einhundert Metern Tiefe, den Cervantes in seinem Werk Quijote erwähnt.
  • PICACHO DE LA ERMITA DE LA VIRGEN DE LA SIERRA.Wurde im Jahr 1929 zum Ort Nationalen Interesses erklärt. Von hier aus kann man einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft Andalusiens genießen.
  • CUEVA DE LOS MURCIÉLAGOS.Die so genannte Fledermaushöhle ist die interessanteste Erscheinung von zahlreichen Grotten und Karsthöhlen, die in dem gesamten Bergmassiv vorkommen. Der Eingang befindet sich an einer Anhöhe ungefähr 300 Meter über dem Bergstädtchen Zuheros. Die Höhle besteht aus einer großen Spalte, von der zahlreiche Stollen abzweigen, die den Zugang zu Sälen unterschiedlicher Größe ermöglichen und von denen einige zahlreiche wundervolle Stalaktiten und Stalagmiten aufweisen.